Manfred Quiring

2013-06-05

Jahrgang 1948. In der Bier-Stadt Lübz (Mecklenburg-Vorpommern) geboren, aufgewachsen in Berlin. Nach dem Abitur und einem kurzen Zwischenspiel als Eishockey-Profi (https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-Eishockeymeisterschaft_1967/68) Journalistik-Studium in Leipzig. Ab 1973 Redakteur der Berliner Zeitung und zweimal deren Korrespondent in Moskau (1982–1987 und 1991–1995). Von 1998 bis 2010 Korrespondent für Die Welt, die Berliner Morgenpost, die Welt am Sonntag und das Hamburger Abendblatt in Moskau. Daneben schrieb er für die Zürcher SonntagsZeitung und die Basler Zeitung sowie für die „Blätter für deutsche und internationale Politik“ (https://www.blaetter.de/). Er bereiste die ehemalige Sowjetunion und dann die Russische Föderation sowie die GUS von Kaliningrad bis nach Kamtschatka, von Norilsk bis nach Turkmenien. Besonders oft und gerne besuchte er den Kaukasus, wo er regionale  Konflikte (Tschetschenien, Georgien) miterlebte und Potentaten wie das Oberhaupt von Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, und den Präsidenten von Inguschetien, Junus-Bek Jewkurow interviewte.  Der Zufall wollte es, dass er trotz zeitweiliger Abwesenheit aus Moskau alle Wechsel im obersten Staatsamt in Moskau zwischen 1982 und 2010 miterlebte.

UdSSR: die 1980er Jahre

Dagestan September 1982

1982 in den Bergen von Dagestan, in Kubatschi.  (2. von links).

Russische Föderation: die 1990er Jahre

Manfred Quiring im Gespräch mit Ex-Präsident Michail Gorbtaschow

Gespräch mit dem sowjetischen Ex-Präsidenten Michail Gorbatschow in seiner Stiftung am Leningradskij Prospekt. Nach dem Putsch vom August 1991.

1992 am Panzerkreuzer "Aurora"

St. Petersburg 1992: Panzerkreuzer „Aurora“.

Beschuß Weißes Haus 1993

Oktober 1993: Präsident Boris Jelzin lässt das Parlament der Russischen Föderation beschießen. (Foto. Selbst geschossen).

Russische Föderation: die 2000er Jahre

2000 in Grosny

Tschetschenien im Jahr 2000.

bei Putin

Manfred Quiring bei Präsident Wladimir Putin im Kreml (2006).

 

60. Geburtstag in Moskau (April 2008). Meine Frau Ursula (links) kam extra aus Berlin, die armenische Jazzsängerin Mariam war der Überraschungsgast.

 

Dezember 2010: Abschied aus Moskau